Herzerkrankung beim Hund

 

Herzerkrankung beim Hund

 

Herzkrankheiten können angeboren sein oder aber erst im Laufe des Lebens entstehen. Als Ursache dafür können beispielsweise fehlerhaftes Schließen der Herzklappen und Entzündung der Herzklappen genannt werden. Häufig ist dies eine Folge von einer Zahnfleischentzündung durch Bakterien und deren Toxine. Es kann sich die Herzmuskelwand so stark verdicken (=Hypertrophe Kardiomyopathie), dass sich der Innenraum der Herzkammern verkleinert und weniger Blut in den Körper- und Lungenkreislauf ausgeworfen wird. Der Körper versucht dann den Blut- bzw. Sauerstoffbedarf durch noch schnellere Herztätigkeit auszugleichen. Bei einer anderen Form der Herzkrankheit erweitern sich die Vor- und Hauptkammern, sodass es zu einer verminderten Blutauswurfleistung kommt.

Als erste Anzeichen für eine Herzerkrankung beim Hund können für den Besitzer erkennbare Symptome, wie zum Beispiel Husten nach Belastung, Freude und Aufregung, Kurzatmigkeit, Leistungsschwäche sowie Unruhezustände durch Atemnot auftreten.

Ein Tierarztbesuch ist dann dringend nötig. Ihr Tierarzt wird den Hund genau untersuchen und eventuell eine Blutabnahme durchführen, um extrakardiale Erkrankungen ausschließen zu können. Beim Abhorchen des Herzens und der Lungen können Herzgeräusche und im schlimmsten Fall Flüssigkeit in der Lunge (=Lungenödem) festgestellt werden. Mit Hilfe des Röntgenbildes werden die Form und Größe des Herzens sowie Veränderungen der Lungen beurteilt.

Für eine gezielte Medikamentenwahl ist oft auch ein Herzultraschall notwendig. Dabei wird die Funktion der Herzklappen überprüft und die Wanddicke der Herzkammern gemessen. Es sollte auch die Blutströmung untersucht werden, um im Bereich der Klappen während der Herzaktion vorkommende Turbulenzen festzustellen.

Herzarrhythmien werden am besten mittels EKG erkannt. Neben der medikamentellen Therapie ist auch eine Futterumstellung auf eine salzarme Diät sinnvoll.

Seit Neuestem kann ein im Blut nachweisbares spezielles Protein der Herzwand zur Frühdiagnose von Herzerkrankungen herangezogen werden.

 

Für die rechtzeitige Erkennung von Herzkrankheiten ist daher die klinische Untersuchung Ihres Tieres im Rahmen der jährlichen Impfung von großer Bedeutung.

 

Tel.: 01 577 43 00, 01/577 49 00



Bookmark and Share Webdesign & CMS by Styriaweb