Betäubungsloses Schlachten verboten

In der Türkei wird nun endlich das betäubungslose Schlachten verboten.

Die Türkei zeigt uns wie es geht. Im Rahmen der EU-Beitrittsverhandlungen erklärt die türkische Regierung, dass das betäubungslose Schlachten von Tieren ab Dezember 2011 aus Tierschutzgründen verboten wird. Die „schmerzlose” Schlachtung der Tiere mittels Elektroschock war Gegenstand der Verhandlungen und soll ab Dezember 2011 in allen Schlachthöfen eingeführt werden. Die Vorbereitungen der sekundären Gesetzgebung und der Verwaltungsvorschriften dauern noch an.

Das Präsidium für Religiöse Angelegenheiten hat in einer Erklärung auch angekündigt, dass es aus religiöser Sicht keine Bedenken gibt, auch Tiere, die als Opfer dargebracht werden, vor der Schlachtung zu betäuben.

Das ist eine Groteske ohne gleichen: In der Türkei wird betäubungsloses Schächten - vorsätzliche Tierquälerei - verboten, in Österreich und Deutschland hingegen per Ausnahmegenehmigung erlaubt. Wieder ein Beweis dafür, dass die Politiker dringend gefordert sind, dem Tierschutz endlich mehr Beachtung zu schenken.

Dies sollte ein Ansporn für uns sein, auf die Politik einzuwirken, damit auch bei uns die gesetzlichen Bestimmungen insofern abgeändert werden, dass auch aus religiösen Gründen ein betäubungsloses Schlachten ausnahmslos verboten wird.



Bookmark and Share Webdesign & CMS by Styriaweb