Australien: Kängurufleisch

Jedes Jahr werden von der australischen Regierung ca. 4 Millionen Kängurus zum Abschuss freigegeben.

Mit Jeeps werden die flüchtenden  Dienstag, 22. März 2011Tiere gejagt und erlegt. Da bei dieser rasanten Fahrt nicht immer gewährleistet ist, dass die Jäger auch gut treffen, sind bis zu 40% der Tiere nicht sofort tot und verenden qualvoll.

Wenn nach verwundeten Tieren gesucht wird und einige Jungtiere sich noch im Beutel der Mutter befinden, werden diese Babies mit einem Stock erschlagen. Jungtiere, die den Beutel schon verlassen haben aber noch gesäugt werden, verhungern. Auf diese Weise sterben jedes Jahr 440.000 Tierbabys.

Unabhängige Stellen bestätigen, dass das Kängurufleisch oftmals bakterienverseucht ist. In Russland gibt es deshalb bereits ein Importverbot. Die EU und China verhandeln ebenfalls über ein Importverbot – zur Zeit noch ohne festen Beschluss. Restaurants bieten Kängurufleisch als Delikatesse an. Auch bei Penny (Rewe) wurde Kängurufleisch in den Regalen gefunden.

Wenn auch Sie gegen den Verkauf von Kängurufleisch sind, lassen Sie es die Verantwortlichen wissen.

Email: servicecenter@penny.at



Bookmark and Share Webdesign & CMS by Styriaweb