Hummeraufbewahrung ist Tierquälerei

Schon vor Jahren hat ein Urteil des Unabhängigen Verwaltungssenats in Wien Aufsehen erregt.

Die übliche Hummeraufbewahrung, d.h. das Präsentieren der zum Verkauf vorgesehenen Hummer in einem strukturlosen Aquarium mit zusammengebundenen Scheren, widerspreche dem Tierschutzgesetz und ist Tierquälerei.

Dieses Urteil wurde vom Verwaltungsgerichtshof in einer bahnbrechenden Erkenntnis am 11. Juli 2010 bestätigt.

Die Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofs ist deshalb bemerkenswert, weil er damit erstmals die Vorgaben des Tierschutzgesetzes, eine Haltung auch von „Nutztieren” müsse den physiologischen und ethischen Bedürfnissen der Tiere entsprechen, ernst nimmt.

Ob derselbe Gerichtshof aber in Haltungsfragen anderer „Nutztiere”, wie Schweine, Rinder oder Hühner, die wirtschaftlich bedeutender sind, die gleichen Maßstäbe anlegen würde, bleibt abzuwarten.

Wir empfehlen allen Tierschützern auf Hummer zu verzichten und Betriebe, die derartige Aufbewahrungsbecken benützen, anzuzeigen.



Bookmark and Share Webdesign & CMS by Styriaweb