Wann kommt endlich ein verbindliches EU-weites Tierschutzlabel für Lebensmittel?

Noch existiert keine EU-weit einheitliche Tierschutzkennzeichnung für Lebensmittel, doch das sollte sich in absehbarer Zeit ändern. Bereits seit 2005 wird über eine solche Kennzeichnung diskutiert.

Die Probleme für eine derartige Kennzeichnung sind das Festlegen von Kriterien, die dann ein Kontrollzeichen ermöglichen. Hier sollten mehrere tierartspezifische und tierhaltungsspezifische Grundprinzipien für das Wohl der Tiere festgelegt und berücksichtigt werden.

Dazu gehören unter anderem Parameter wie die Größe des Stalles, Beschaffenheit des Bodens, Besatzdichte, Zugang zu Futter und Tränke, Licht und Belüftung, sowieregelmäßige tierärztliche Gesundheitschecks. Der Transport zum nächst liegenden Schlachthof sollte verpflichtend sein und die Bedingungen bei der Schlachtung müssen entsprechend geregelt werden.

Hier wird es aber sicher massives Lobbying der Landwirtschaft und der Lebensmittelindustrie geben, die ja an Transparenz nicht sehr interessiert sind und wie immer bei tierschonenden Maßnahmen mit erhöhten Kosten und den negativen wirtschaftlichen Folgen argumentieren.

Österreich hat zusammen mit Schweden die strengsten Tierschutzvorschriften in der EU und beide Länder engagieren sich besonders für eine entsprechende Kennzeichnung.

Da wir wissen, wie lückenhaft dennoch unsere Tierschutzgesetzgebung ist und wie mangelhaft diese Vorschriften exekutiert werden, hoffen wir, dass bald wesentliche Verbesserungen für das Wohl der Tiere erreicht werden.



Bookmark and Share Webdesign & CMS by Styriaweb