Sinnloser Tod von ca. 900.000 Mäusen

Die EU-Kommission hat am 17. November endlich entschieden, dass Algengifte, die in Muscheln und anderen Meerestieren enthalten sein können, zukünftig nicht mehr durch schmerzhafte Versuche an Mäusen zu testen sind.

Nach einer Übergangsfrist von drei Jahren müssen chemisch-physikalische Methoden angewendet werden, dadurch erspart man, ca. 300.000 Mäusen pro Jahr einen qualvollen Tod.

Wir begrüßen diese überfällige Entscheidung. Jedoch bedeutet diese Übergangsfrist bedauerlicherweise, dass bis zu 900.000 Mäuse in der EU noch einen sinnlosen, elenden Vergiftungstod sterben müssen.

Hoffentlich kommt es nicht, wie schon so oft, wieder zu einer Verlängerung der Fristen.



Bookmark and Share Webdesign & CMS by Styriaweb