Industrielle Massentierhaltung

In der industriellen Massentierhaltung werden zu viele Tiere unter zu schlechten Bedingungen auf engstem Raum gehalten. Um Krankheiten und Sterbensraten halbwegs im Griff zu behalten, bekommen die zunächst gesunden Tiere häufig illegal Antibiotika in geringer Dosierung als Masthilfsmittel verabreicht. Dadurch sind immer mehr Krankheitserreger Antibiotika resistent.

Es muss uns bewusst sein, dass dies eine große Gefahr für den Menschen darstellt, denn viele Krankheitserreger befallen auch uns. Die dann im Krankheitsfall eingesetzten Antibiotika sind nicht mehr wirksam und dies kann für den Menschen tödlich enden.

Verzicht auf Fleisch wäre die wirksamste Möglichkeit um dieser Gefahr zu entgehen.

Generell sollte aber im Sinne der Volksgesundheit die Verwendung von Antibiotika in der Landwirtschaft nur sehr eingeschränkt und unter Aufsicht von Tierärzten erlaubt sein. Missbrauch sollte daher als kriminelles Delikt rigoros und wirksam von den Gerichten und nicht von den Verwaltungsbehörden bestraft werden.



Bookmark and Share Webdesign & CMS by Styriaweb